Wien, 22.12.2017 – Seit Ende 2017 ist nun auch ein STP55 am neu eröffneten Standort des TEC-Lab Labor für Fertigungstechnik im Science Center am Wiener Arsenal in Betrieb. Nach und nach werden dort in hochmodernen Hallen verschiedenste Fertigungsmaschinen für Kleinserienaufträge und zur Ausbildung in Betrieb genommen. Das STP55 mit der STP-Software wird einerseits auf der Besuchergalerie den Mitarbeitern und Besuchern aktuelle Informationen über die gerade laufenden Aktivitäten zur Verfügung stellen. Andererseits ist angedacht, dass die STP-Software auf weiteren Anzeigegeräten überall in den Werkshallen zur Anzeige der an dem jeweiligen Standort für die Mitarbeiter relevanten Informationen eingesetzt wird.

Die in der STP-Software integrierte Logbuch-Funktion soll in einem ersten Schritt dazu verwendet werden, um papierlos und effizient die Mitarbeiter über die anstehenden Aufgaben zu informieren, sie einzuweisen und die Erledigung durchgehend zu dokumentieren. Für eine hochflexible und variantenreiche Fertigung eine große Erleichterung und essentiell für die Gewährleistung höchster Qualität.

Dipl.-Ing. Gerold Bohaty, der Projektbeauftragte von Seiten des TEC-Lab, betreut die Einführung des STP55 und der STP-Software von Anfang an: „Es ist toll, wie intuitiv das STP55 und die STP-Software zu konfigurieren und zu bedienen sind. Auf dieser Basis können wir jetzt ganz leicht Schritt für Schritt unsere Prozesse digitalisieren.“